Lachgas bei kleinen Patienten

Lachgas ist seit mehr als 150 Jahren das sicherste zahnärztliche Sedativum für Kinder mit leicht bis mäßig ausgeprägter Behandlungsangst. In Verbindung mit einem einfühlsamen und möglichst bildhaften Aufklärungsgespräch durch den Zahnarzt sowie einer Lokalanästhesie ist die inhalative Lachgassedierung ein gut geeignetes Verfahren, um kleine Patienten adäquat zu versorgen.

Inhalative Lachgassedierung

Die inhalative Lachgassedierung ist bei der dentalen Sedierung von Kindern das bevorzugte Verfahren und kommt in der Praxis am häufigsten zum Einsatz. Das leicht süßlich riechende Lachgas wirkt angstlösend und bietet den Vorteil, dass es extrem schnell an- und abflutet. Während der Behandlung kann die Wirkstärke durch Titration an die jeweilige zahnärztliche Behandlungsphase angepasst werden.

Kinderzahnarzt mit Lachgas

Hier ein Video auf youTube, welches eine Lachgassedierung beim Kinderzahnarzt zeigt: